The fire temple of Suraxanı (Abşeron Peninsula, Azerbaijan) — Der Feuertempel von Suraxanı (Abşeron-Halbinsel, Aserbaidschan)

_MG_0454
Abşeron Peninsula. ©Dream.Go.Explore

At first sight, Abşeron Peninsula, which extends 60 kilometers west of Baku into the Caspian Sea, seems not to offer too many important sights. The landscape is characterized by oil production, which began in the 19th century. Much of the landscape remains scarred with rusting oil derricks, filling the horizon with abstract metallic sculptures.

_MG_0456
Abşeron Peninsula. ©Dream.Go.Explore

But at a closer look one can find some pretty worthwhile sights, such as the fire temple Ateschgah in the small village of Suraxanı. Ateschgah literally means “home of fire”. Debate continues as to whether this temple was founded as a Zoroastrian or a Hindu place of worship, since the structure incorporates architectural elements from both faiths, without wholly adhering to either. The most established theory places the temple in the Zoroastrian tradition, but that it has evolved into a predominantly Hindu place of worship over time.

_MG_0460
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

The name indicates a fire temple of Zoroastrianism. The members of this religious community are followers of Zarathustra, an Iranian priest and philosopher. Zoroastrianism probably originated in the 7th to 4th century BC in the Iranian highlands and spread from there. At the center of the faith is the creator god Ahura Mazda.

_MG_0473
Inscriptions in the fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Unlike the name of the worshiper suggests, the Zoroastrians do not worship the flames, but their creator Ahura Mazda, who lives for all eternity in the realm of light. The ever-burning fire is considered a symbol of divinity and perfect purity.

_MG_0466
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

The present temple, however, was built in the early 18th century by Indian traders on the site of a former fire temple and used as a monastery by an Indian religious community, who performed their mystical rituals here. This is indicated by inscriptions in Sanskrit. At the end of the 19th century, when the oil production facilities were put into operation, the plant was abandoned as the perpetual fire that was once fed by natural gas extinguished. In 1975 the place was converted into a museum and the fire seen today is feed by Baku´s main gas supply.

_MG_0468
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Early travelers in this area like Alexandre Dumas already mentioned this impressive sight in his travel writings. The Nobel brothers, who became rich with their company Branobel through oil production on the Caspian Sea, even added this temple to the logo of their company. Also for us the temple is an interesting sight, mystical and steeped in history at the same time.

_MG_0471
Inscriptions in the fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Auf den ersten Blick hätten wir auf der Abşeron-Halbinsel, die sich westlich von Baku 60 Kilometer in das Kaspische Meer erstreckt, keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten erwartet. Geprägt ist die Landschaft von der Erdölförderung, die im 19. Jahrhundert begonnen wurde. Mitten zwischen Wohngebäuden stehen noch heute Tiefpumpen auf aktiven Ölfeldern, die das Erdöl nach oben pumpen und von dort zu den großen Ölförderanlagen am Kaspischen Meer geleitet werden.

IMG_2306
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Im kleinen Ort Suraxanı befindet sich aber für uns ein absolut lohnenswertes Ziel, das man bei einem Besuch in Aserbaidschan gesehen haben muss, der Feuertempel Ateschgah. Ateschgah bedeutet wortwörtlich übersetzt Hort des Feuers. Über die Geschichte und Bestimmung dieser Kultstätte wird bis heute diskutiert. Der Name deutet auf einen Feuertempel des Zoroastrismus hin. Die Angehörigen dieser ursprünglich persischen Glaubensgemeinschaft sind Anhänger Zarathustras, einem iranischen Priester und Philosophen.

_MG_0472
In the fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Der Zoroastrismus entstand vermutlich im 7. bis 4. Jahrhundert vor Christus im iranischen Hochland und breitete sich von dort weiter aus. Im Zentrum des Glaubens steht der Schöpfergott Ahura Mazda. Anders als die Bezeichnung Feueranbeter vermuten lässt, verehren die Zoroastrier keineswegs die Flammen, sondern eben ihrem Schöpfergott Ahura Mazda, der auf alle Ewigkeit im Reich des Lichtes wohnt. Das ständig brennende Feuer gilt als Symbol der Gottheit und der vollkommenen Reinheit.

_MG_0461
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Aber anders als häufig behauptet, hat der heutige Tempel kaum mehr etwas damit zu tun. Der heutige Tempel wurde erst im frühen 18. Jahrhundert von indischen Händlern an der Stelle eines früheren Feuertempels erbaut und als Klosteranlage von einer indischen Religionsgemeinschaft genutzt, die hier ihre mystischen Rituale durchführte.

_MG_0478
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Darauf weisen Inschriften in Sanskrit hin. Als Ende des 19. Jahrhunderts die Ölförderanlagen in Betrieb genommen wurden, wurde die Anlage aufgegeben, da das ewige Feuer, das einst durch natürlich austretendes Gas gespeist wurde, erlosch. Erst 1975 wurde die Anlage in ein Museum umgewandelt und das Feuer durch eine Gasleitung gespeist.

_MG_0475
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

Die Anlage ist für uns trotzdem ein beeindruckender Ort. Und auch andere konnten sich dafür begeistern. Alexandre Dumas schrieb über seinen Besuch am Feuertempel: „Mitten unter diesen nie erlöschenden Feuern steht ein großes viereckiges Gebäude, dessen Zinnen wie riesige Gasbrenner Flammen auswerfen. Der Anblick war ungemein glänzend und feierlich.“ Und die Gebrüder Nobel, die mit ihrer Firma Branobel durch die Ölförderung am Kaspischen Meer reich wurden, nahmen diesen Tempel in das Logo ihrer Firma auf.

IMG_2314
The fire temple of Suraxanı. ©Dream.Go.Explore

12 thoughts on “The fire temple of Suraxanı (Abşeron Peninsula, Azerbaijan) — Der Feuertempel von Suraxanı (Abşeron-Halbinsel, Aserbaidschan)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s