Colonia del Sacramento – a journey through time in Uruguay — Colonia del Sacramento – eine Zeitreise in Uruguay

IMG_3588

After a few days in the metropolis of Buenos Aires, we cross the Rio de la Plata by ferry to Uruguay early in the morning. Prior to our trip to South America we have read a lot about Uruguay but we really do not know what to expect. After the days in the Argentinian capital, Colonia del Sacramento welcomes us with a relaxed atmosphere … and it is almost as if we are on a journey through time. Colonia was founded in 1680 as a Portuguese fortress and is the oldest city in Uruguay. Due to its strategic location on the Rio de la Plata, the city has a rich history. Today, the city is a UNESCO World Heritage site and you can still feel the colonial flair of the centuries-old predominance of the Spanish and Portuguese.

IMG_9202

The city is so small that you can easily explore all sighrs on foot. As we enter the old town through the city gate, we enter the main square “Plaza 25 de Mayo”. When the city was founded, it served for military maneuvers and was therefore designed as a large open space. Today you can find flowers, trees, fountains and footpaths and you can enjoy the unique atmosphere in one of the numerous small cafes or restaurants. Old cars and trucks, which can be seen everywhere else in the streets, pass by which makes us feel even more that we have traveled back in time.

IMG_9289

We also visit the church, the “Iglesia Matriz del Santisimo Sacramento”, which has been attacked several times over the course of time and thus partly destroyed. The church is the oldest church in Uruguay. Next to the Iglesia Matriz, the remains of the former Presidential Palace stand out. This house was once the most important building in the city. We also visit the lighthouse to enjoy the amazing view of the city and the Rio de la Plata.

IMG_9306

For us, Colonia del Sacramento is a truly magical place – a true haven compared to hectic Buenos Aires.

IMG_9214

Nach einigen Tagen in der Millionenmetropole Buenos Aires überqueren wir früh am Morgen den Rio de la Plata nach Uruguay. Natürlich haben wir vor unserer Südamerika Reise auch über Uruguay gelesen aber so richtig wissen wir nicht was uns erwartet. Nach den Tagen in der argentinischen Hauptstadt empfängt uns Colonia del Sacramento mit einer entspannten Atmosphäre … und es ist fast so, als ob wir uns auf eine Zeitreise begeben haben. Colonia wurde 1680 als portugiesische Festung gegründet und ist die älteste Stadt Uruguays. Aufgrund der strategisch bedeutenden Lage am Rio de la Plata blickt die Stadt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Heute ist die Stadt UNESCO Weltkulturerbe und überall kann man noch den kolonialen Flair der jahrhundertelangen Vorherrschaft der Spanier und Portugiesen fühlen.

IMG_9245

Die Stadt ist so klein so dass man alles bequem zu Fuß erkunden kann. Als wir durch das Stadttor kommend die Altstadt betreten, blicken wir auf den Hauptplatz, den „Plaza 25 de Mayo“. Bei der Stadtgründung diente er  militärischen Manöver und wurde daher als großer, offener Platz angelegt. Heute findet man hier Blumenrabatten, Bäume, Brunnen und Fußwege und man kann die einmalige Atmosphäre in einem der zahlreichen kleinen Cafés oder Restaurants genießen. Alte Autos und Lastwägen, die auch sonst überall in den Straßen zu sehen sind, fahren rund um den Platz und verstärken unser Gefühl in einem anderen Jahrhundert gelandet zu sein.

IMG_9285

Wir besuchen auch die Kirche, die „Iglesia Matriz del Santisimo Sacramento“, welche im Laufe der Zeit mehrfach angegriffen und dadurch teilweise zerstört wurde. Die Kirche ist die älteste Kirche in Uruguay. Gleich neben der Iglesia Matriz  zeichnen sich die Überreste des ehemaligen Präsidentenpalastes ab. Dieses Haus war einst das wichtigste Gebäude in der Stadt. Wir steigen auch auf den Leuchtturm und haben einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und den Rio de la Plata.

IMG_9280

Für uns ist Colonia del Sacramento ein wirklich magischer Ort – ein wahrer Ruhepol zum hektischen Buenos Aires. Jedes Haus und jede Straße scheint eine Geschichte aus vergangenen Zeiten erzählen zu können.

IMG_9297

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s